Browsing Tag

liberating structures

Lost in timeboxing

Timeboxing Dagmar Dörner CartoonMan kann für alles ewig brauchen. Jede Idee zu Tode diskutieren. Ein weiser älterer Herr hat einmal festgestellt, dass Arbeit stets so lange braucht, wie man ihr Zeit zur Verfügung stellt. Das nennt man dann das „Parkinson’sche Gesetz.“. Damit lässt sich von Aufschieberitis über Perfektionismus bis zum völligen Am-Kundenbedürfnis-vorbei-arbeiten eine Menge erklären. Und so ist es nur logisch, darauf mit strengen Zeitlimits zu reagieren: Man vereinbart vorher, in welchem Zeitabschnitt was fertig werden soll. Das funktioniert mit der Entwicklung von Produkten genauso wie beim Umgang mit Meetingzeiten. Read More